Zum Thema

ANSPRECHPARTNER

Rathaus Dauchingen
Deißlinger Str. 1
78083 Dauchingen

Andreas Krebs
Tel.: 07720 9777-14
Fax: 07720 9777-33
Raum: 10
Aufgaben:

Geschäftsstelle Gemeinderat, Wahlen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Feuerwehrwesen, Schule, Kindergarten, Nachbarrecht, Obdachlosenangelegenheiten, Verkehrswesen, Sportanlagen, Winterdienst auf Gehwegen

Claudia Eckert
Tel.: 07720 9777-12
Fax: 07720 9777-33
Raum: 8
Aufgaben:

Terminvereinbarung Bürgermeister, Einwohnerwesen, Vermietung von Veranstaltungsräumen, Gestattungen, Internetauftritt, Wahlen, Mitteilungsblatt

Bericht über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates am 20.11.2017

Kleinkind- und Grundschulbetreuung
a) Einrichtung einer verlässlichen Ganztagesbetreuung für Grundschüler
b) Umwandlung von zwei Kindergartengruppen zur Schaffung von Kleinkindplätzen

Im Vergleich zum Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre sind die Kinderzahlen im klassischen Kleinkindbetreuungsbereich (Vollendung des 1. Lebensjahres bis zum 3. Lebensjahr) in den Jahren 2015 bis 2017 um etwa ein Drittel gestiegen. Dies führt dazu, dass die bisher vorgehaltenen 20 Kleinkindplätze (zwei Krippengruppen mit je zehn Plätzen) nicht mehr ausreichen.
 
In den vergangenen Jahren wurde die Ganztagesbetreuung von Kindergartenkindern sukzessive ausgebaut, aktuell verfügt das Familienzentrum über 30 Ganztagesplätze. Die steigende Zahl von Ganztagesplätzen im Kindergartenbereich erzeugt zeitversetzt die Nachfrage von Ganztagesbetreuung bei den Grundschülern. Aktuell erfolgt die Ganztagesbetreuung von Grundschülern über 24 so genannte Schülerhortplätze (derzeit 21 belegt) in zwei altersgemischten Kindergartengruppen. Die Gebühr für einen Platz beträgt gegenwärtig 120,00 € pro Monat. Die Öffnungszeiten dieser Gruppen betragen von Montag bis Donnerstag von 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr und Freitag von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr.
 
Des Weiteren gibt es das Angebot der Kernzeitbetreuung (20,00 € bzw. 40,00 € pro Monat). Diese deckt den Zeitraum von 07:00 Uhr bis Schulbeginn (21 Anmeldungen, durchschnittlich 15 Schüler anwesend) sowie von Schulende bis 13:30 Uhr (24 Anmeldungen, durchschnittlich 17 Schüler anwesend) mit kommunalem Personal direkt an der Astrid-Lindgren-Schule ab.
 
Dauerhafte Zielsetzung ist nun eine durchgängige Betreuung von Grundschulkindern direkt an der Astrid-Lindgren-Schule für den Zeitraum von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr an allen Wochentagen (inklusive Freitag). Dies wurde im Rahmen eines kürzlich stattgefundenen Bürgergesprächs zum Thema „Bildung und Betreuung“ so von mehreren betroffenen Eltern vorgebracht. Sofern die betroffenen Grundschüler über die Mittagszeit nicht nach Hause gehen, ist ein kostenpflichtiges Mittagessen (derzeit 3,90 €) am Familienzentrum zwingender Bestandteil der verlässlichen Ganztagesbetreuung. Diese soll vom Zeitraum 07:00 Uhr bis 13:30 Uhr durch die bestehende Kernzeitbetreuung bzw. natürlich durch den regulären Schulunterricht erfolgen sowie im Zeitraum von 13:30 Uhr bis 17:00 Uhr über einen externen Dienstleister. Es wurden hierzu Angebote mit einer Platzkapazität von maximal 40 Schülerinnen und Schülern eingeholt. Während den ca. 13 Wochen Schulferien wird an sechs Wochen eine Ferienbetreuung für bis zu 30 Schüler, ebenfalls im Betreuungszeitraum von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr, jeweils von Montag bis Freitag inklusive Mittagessen im Familienzentrum angeboten werden. Die Gebühr für dieses Betreuungsangebot, inklusive der Ferienbetreuung sowie exklusive den Kosten für das Mittagsessen (derzeit 3,90 €), wird 120,00 € pro Monat und Schüler/in betragen. Somit bleibt die Gebührenhöhe gleich wie bisher bei den Schülerhortgruppen, jedoch erweitert sich der Betreuungszeitraum deutlich.
 
Durch die Betreuung der Schulkinder an der Astrid-Lindgren-Schule werden im Familienzentrum Platzkapazitäten frei, welche für die Kleinkindbetreuung genutzt werden.
 
Der Gemeinderat stimmte einstimmig der Einrichtung einer verlässlichen Ganztagesbetreuung an der Astrid-Lindgren-Schule, sowie der Annahme des Betreuungsangebots der KITA PROfil gGmbH mit bis zu 40 Plätzen zu. Die Betreuungsgebühr wurde auf 120,00 € pro Monat festgelegt. Deren Erhöhung wurde an die Richtsätze der kommunalen Spitzenverbände in Zusammenarbeit mit den kirchlichen Verbänden gekoppelt. Zudem wurde beschlossen, dass die beiden altersgemischten Schülerhortgruppen am Familienzentrum zum 01.01.2018 in zwei altersgemischte Gruppen für Kinder von zwei bis sechs Jahren umgewandelt werden.

Vollständiger Bericht der Gemeinderatssitzung 20.11.2017 (25,7 KB)

 
powered by KIRU